Verwaltungs-gebäude Aero Pump

Hochheim am Main
Steckbrief
  • Ort
    Hochheim am Main
  • Plaungs- & Bauzeit
    09/2010 - 02/2012
  • Bauherr
    Aero Pump Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG
  • Planer
    IQ Real Estate, Düsseldorf; König + Heunisch Beratende Ingenieure, Frankfurt a.M.; TKS Unternehmensberatung, Eningen; ITA Wiesbaden; Ingenieurbüro Albrecht, Kammlach; K.König BDLA, Darmstadt; Faber und Schnepp, Langgöns
  • Größe
    2.290 m² BGF
  • Funktionen
    Empfang, allgemeine Kundenbereiche, Seminarräume, Kantine, Büros für Forschung und Entwicklung, Marketing, Personalmanagement und Geschäftsführung
  • Kategorien
    verwalten
Beschreibung

Das Werk II mit Spritzgussproduktion, Reinräumen und automatischem Kleinteilelager (AKL) wurde mit der Fertigstellung als elliptisches Mutlifunktionsgebäude mit Verwaltung, F+E, Kantine und Kundenbereich abgeschlossen.

Das marakante Eingangsgebäude Verwaltungsgebäude der Fa. Aero Pump umfasst die allgemeinen Kundenbereiche, Empfang, Seminarräume und Kantine. Darüber auf zwei Ebenen flexibel verteilt: Forschung und Entwicklung, Marketing, Personalmanagement und Geschäftsführung.

Das Erscheinungsbild ist geprägt durch den Wechsel von geschlossenen und vollverglasten Flächen, wobei in die geschlossenen Flächen Klappflügel integriert wurden, welche die Innenräume bei Bedarf mit Frischluft versorgen und so den Eindruck eines atmenden Gebäude erzeugt.

Das architektonische Konzept erfüllt aktuellste energetische Anforderungen mittels Dreifachverglasung, Bauteilkühlung, hochwertiger Dämmung und "hightech" Sonnenschutz aus Microlamellen (CTB-System), Regenwasserversickerung sowie komplette Kälte- und Wärmeversorgung aus dem Produktionsprozess.

Das Innenraumkonzept basiert auf einem elliptischen Stahlbetonkern mit den wesentlichen Nebenfunktionen und komplett reversibler Büroausstattung entlang der Fassade aus raumtrennenden Schranktrennwände und Komplettverglasung zu den Fluren. Mehrere Vertikalverbindungen dienen der Kommunikation und dem direkten Zugang zur Produktion über einen „Blueroom“ nebst Schleuse nach definierten hygienestandards des Pharmazulieferers.