Sprungrichter-turm

Willingen
Steckbrief
  • Ort
    Willingen
  • Plaungs- & Bauzeit
    10/2011 - 01/2014
  • Bauherr
    SC Willingen e.V.
  • Planer
    KHP Planungsgesellschaft, Frankfurt am Main; Elektroplanung Harald Hilbert, Burgwald-Bottendorf; Christian Hellwig GmbH, Willingen-Upland; Go-Tech Gebäudeoptimierung Ing.Büro für Gebäudeeffizienz, Waldeck-Sachsenhausen
  • Größe
    457 m² BGF
  • Funktionen
    Räumlichkeiten für Jury und Sprungrichter, Stadionsprecher, Weitenmessung, Dachterrasse ggf. für Fernsehübertragungen, Nebenräume
  • Kategorien
    bewegen
Beschreibung

Rund 12 Jahre nach Errichtung der richtungweisenden Skisprungschanze in Willingen wurde der schwindelerregende Sprungrichterturm von PWP hinzugefügt, um den Anforderungen der FIS gerecht zu werden.
Die Errichtung der leichten Holz- und Stahlkonstruktion im 35° geneigten Gelände war eine besondere Herausforderung. Alle Bauteile mussten so klein und leicht sein, dass sie mit einem 50m Auslegerkran, welcher im Hang verankert wurde, eingehoben werden konnten.
Die Gestalt ergab sich unmittelbar aus den Anforderungen der FIS. Der Turm beinhaltet neben den Kabinen für Sprungrichter, Räume für Jury, Weitenmessung, Stadionsprecher und das berühmte Tretkommando, welches für die Präparierung der Aufsprungflächen während des Springens verantwortlich ist.
Auch wurden Umweltbelange Gegenstand des konzeptionellen Ansatzes: Die Bekleidung des Bauwerks ist wiederum mit Lärchenholz. Die Einstandsfläche in den Hang ist minimiert. An der Unterseite wurden Kästen für Fledermäuse integriert. Die „Flugbereitschaft ist also in jeglicher Form“ sichergestellt.
Die Gesamtmaßnahme umfasste neben dem Sprungrichterturm, eine Erweiterung der bestehenden Schanze um zusätzliche Einstiegsluken, ein neues Trainerpodest sowie eine stationäre Flutlichtanlage.