KiTa Kinderwelt

Darmstadt
Steckbrief
  • Ort
    Darmstadt
  • Plaungs- & Bauzeit
    01/2005 - 01/2006
  • Bauherr
    Hochbau- und Maschinenamt, Darmstadt
  • Planer
    Fäth & Fäth, Darmstadt; Ingenieurbüro Rödel, Darmstadt; ITA, Wiesbaden etc.
  • Funktionen
    Krippe, Kindergarten, Hort
  • Kategorien
    sanieren bewahren
Beschreibung

Die ‚KITA Kinderwelt’ - als ‚Darmstädter Meisterbau’ des Wiener Architekten Franz Schuster konzipiert – entstand von 1952 bis 1960 zunächst als Kindergarten mit Hort und wurde kurze Zeit später um ein separat stehendes Krippe-Gebäude ergänzt.

Die Kinderwelt ist die erste Einrichtung, die im Rahmen des Sanierungsprogrammes für Kindergärten und Kindertagesstätten in Darmstadt saniert wurde.

Ab September 2005 sind in 3 aufeinander folgenden Bauabschnitten - zuerst das Krippe-Gebäude, darauf der Kindergarten, und zuletzt der Hort-Bereich - instand gesetzt worden.

Die Aufgabe bestand darin, die Sanierung bei laufendem Betrieb durchzuführen. Hierzu erhielt der Hort, zu Beginn der Maßnahme, für die Dauer eines Schuljahres ein Ausweichquartier, wodurch die Kinder der Altersgruppen von 1 bis 6 Jahren in der Einrichtung verbleiben konnten und innerhalb der Gebäude umzogen. Mit Schuljahresbeginn 2006/2007 konnten alle Altersgruppen termingerecht in ihre Einrichtung zurückkehren.

Der Sanierungsbedarf an den beiden Gebäuden war sehr hoch.
Dies betraf zum Einen alle Installationen wie Heizung, Sanitär und die gesamte Elektrotechnik mit Beleuchtung und Sicherheitstechnik.
Zum Anderen wurden alle Gebäudehüllen wie Dachdeckung, Holzfenster und Putz vollständig erneuert und wärmetechnisch optimiert.

Im Innern wurden die Räumlichkeiten entsprechend den heutigen Anforderungen an eine solche Einrichtung optimiert. Dies waren kleine aber wirksame Eingriffe, die jetzt den Tagesablauf verbessern.
Besonders hervorzuheben sind die Gruppen- und Gemeinschaftsräume, in denen Schall absorbierende Deckenfelder die Raumakustik verbessern. Alle Oberflächen wurden teilweise bis auf das Mauerwerk frei gelegt und erneuert, Bodenbeläge wurden teilweise neu verlegt und in den Nebenräumen wurden alle Verfliesungen erneuert.
Hierbei orientiert sich die gewählte Materialität und Farbigkeit an dem historischen Vorbild.

Alle Einzelmaßnahmen wurden unter Einhaltung und Bewahrung des Denkmalwertes von Gebäudeensemble und der teils noch vorhandenen originalen Einrichtung geplant und ausgeführt - dies in Abstimmung mit dem Amt für Denkmalpflege der Stadt Darmstadt, Herrn Langner.

Abgerundet wird die Sanierung der Gebäude durch eine ergänzende Renovierung der Außenanlagen, wobei der Hof von Hort und KIGA neu gestaltet und die Oberflächen in Teilen repariert werden.